Ungarn – Architektur der Langen 1960er Jahre

Architektur im Ringturm

6. April 2017 - 26. Mai 2017

Mo-Fr 9 bis 18 Uhr | Feiertags geschlossen | Eintritt frei

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

VOM 6. APRIL BIS 26. MAI IM RINGTURM

In diesem Frühjahr steht die ungarische Architekturszene der so genannten „langen 1960er Jahre“ im Mittelpunkt der Reihe „Architektur im Ringturm“. Die Schau des Wiener Städtischen Versicherungsvereins knüpft thematisch wie chronologisch an die Ausstellung „Ungarn – Bauten der Aufbruchszeit“ an, die 2014 im Ringturm präsentiert wurde. Die „langen 1960er Jahre“ sind aus architektonischer Perspektive eine für das bauliche Vermächtnis Ungarns mehr als fruchtbare Periode, auch vor dem Hintergrund der Machtkonsolidierung nach dem Aufstand von 1956. Im Geiste der Moderne sind so qualitativ hochwertige Realisierungen entstanden, herausragende Beispiele werden im Ausstellungszentrum im Ringturm vorgestellt. Ausgewähltes Fotomaterial und historische Dokumente liefern lebendige Eindrücke dieser bedeutenden Bauperiode der Nachkriegszeit.


Mo-Fr 9 bis 18 Uhr | Feiertags geschlossen | Eintritt frei

Kurator: Adolph Stiller
Wissenschaftliche Beratung: András Hadik, Zoltán Fehérvári